Tagesgeldkonten - Haben sie eine Zukunft?

Tagesgeldkonten werden immer beliebter. Ungebundenheit und Flexibilität sind auch bei jungen Anlegern sehr beliebt.
Konventionelle Anleger bevorzugen immer noch das Sparbuch. Hierfür gibt es allerdings keine objektiven Argumente, da sie hinsichtlich der Rendite und der gegebenen Sicherheit vom Tagegeld in den meisten Fällen schon abgehangen wurden. Es handelt sich dabei eher um ein psychologisches Festhalten an dem Bekannten. Tagesgeld ist für die meisten Menschen auch noch etwas neues, da früher die Rendite auf Tagesgeld einfach zu niedrig waren musste man sich nicht damit beschäftigen. Dies hat sich geändert und somit sollte man sich mit der Thematik befassen.
Mit folgenden Vorteilen besticht Tagesgeld:

Keine Mindestanlagesumme:

Man kennt die großen Plakate mit einer großen Prozentzahl drauf. Darunter steht kaum lesbar "Angebot gilt erst ab einer Anlagesumme von XYZ Euro". XYZ liegt oft im fünfstelligem Bereich. Dies ist bei den meisten Tagesgeldkonten nicht der Fall. Hier bekommt man den vollen Zinsumfang bereits ab dem ersten Cent.

Kostenlose Kontoführung:

Die Kosten ein Konto zu führen sind mach mal höher als der eigentliche Nutzen. Tagesgeldkonten sind mehrheitlich kostenlos. So kann ein Tagesgeldkonto abgeschlossen werden ohne danach den Zwang zu verspüren es dringend nutzen zu müssen und vor allem lohnt es sich schon bei wenig Geld

Tägliche Verfügbarkeit:

Man darf nicht verschweigen, dass an diesen Punkt eigentlich ein kleines Sternchen gehört. Die tägliche Verfügbarkeit setzt erst nach 30 Tagen ein. Dafür ist die tägliche Verfügbarkeit im Zusammenhang mit der Verzinsung das Einschlag-Argument für das Tagesgeldkonto. Auch Kündigungsfristen oder eine Mindestlaufzeit wie beim Großteil der Sparbücher gibt es hier nicht.

Diese drei Punkte beantworten die Frage klar und deutlich: "Ein richtig eingesetztes Tageskonto kann Ihnen nicht nur Kosten und Mühen sparen, sondern auch Geld einbringen."